2017 erster Testlauf, jetzt werden alle Ärzte gezwungen den direkten Zugriff der Krankenkassen auf mehr Daten zu ermöglichen.

VersichertenStamm­DatenManagement erst ab 2019 Pflicht

eine weitere Auflage des Gesetzgebers für Ärzte – bis dann und dann das und das umsetzen – Fördergelder gibt es – aber vermutlich nicht ausreichend – meist wird der Arzt ebenfalls wie sein Patient “zuzahlen” müssen.

Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/83408/Versichertenstammdatenmanagement-erst-ab-2019-Pflicht

“Der sogenannten Versichertenstammdatenabgleich (VDSM) ist die erste Anwendung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) – als weitere Anwendungen sollen in den kommenden Jahren das Notfalldatenmanagement, der elektronische Medikationsplan und die elektronische Patientenakte folgen.”

Quelle: https://www.zm-online.de/news/praxis/online-rollout-beginnt-die-erste-praxis-in-deutschland-ist-vernetzt/

Jens Spahn CDU macht sich zum Chef der Gematik GmbH

…dabei geht es vermutlich eher weniger um Effizienz – weil effizient ist Deutschland schon – sondern um: BigData, BigMoney und BigPharma.

Quelle: https://www.zm-online.de/news/politik/spahn-will-bmg-zum-mehrheitsgesellschafter-der-gematik-machen/

“Die Selbstverwaltung braucht für manche Entscheidungen zu lange”

“Spahn hatte den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) – die Selbstverwaltung der Ärzte und Krankenkassen – übergangen, um die Liposuktion (Fettabsaugung) per Rechtsverordnung zur Kassenleistung zu machen.”

Quelle: https://www.zm-online.de/news/politik/spahn-will-selbstverwaltung-nur-in-ausnahmefaellen-uebergehen/

Quelle: https://www.northdata.de/gematik+Gesellschaft+f%C3%BCr+Telematikanwendungen+der+Gesundheitskarte+mbH,+Berlin/Amtsgericht+Charlottenburg+%28Berlin%29+HRB+96351+B

…bald sind vom Deutschen Kranken/Gesundheitssystem nur noch ein Haufen privater / teil-privater GmbHs übrig.

Gesetzliche Grundlage der Gematik GmbH

“Gründung, Existenz und Zweck der gematik basieren auf gesetzlichen Grundlagen, die in § 291b SGB V verankert sind.[2] Dort werden auch die Aufgaben beschrieben, die von der gematik zu erfüllen sind, im Wesentlichen:

  • Technische Spezifikation der erforderlichen Datenformate, Dienste und Komponenten für die Telematikinfrastruktur
  • Test und Zulassung der Dienste und Komponenten (Erbringung bzw. Zulieferung erfolgt durch die Industrie)
  • Betrieb eines Teils der Telematikinfrastruktur

Das E-Health-Gesetz von 2015 legte den Grundstein zur Einführung einer elektronischen Patientenakte und eines elektronischen Patientenfachs (ePF).

Ziel sollte es sein, dass Versicherte einen ständigen Zugriff auf ihre Behandlungsdaten haben und diese auch entsprechend den Leistungserbringern einrichtungsübergreifend zur Verfügung stellen können.

So soll den Versicherten ein einfacher Zugriff auf ihre medizinischen Daten, den elektronischen Arztbrief, Behandlungsberichte und den Medikationsplan ermöglicht werden.

Die Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH (gematik) ist nach § 291a Absatz 5c des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) verpflichtet, bis zum 31. Dezember 2018 die erforderlichen technischen und organisatorischen Verfahren für eine fall- und einrichtungsübergreifende Dokumentation zu erarbeiten.”

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gematik

Kritik:

Was hier auf Wikipedia steht ist reine Propaganda – es geht und ging NIEMALS um noch mehr Effizienz oder das Wohl des Patient oder diesem Kosten zu sparen (ich denke nicht dass durch die totale Vernetzung der Krankenkassenbeitrag um 5% gesenkt wird oder? Falls doch nehme ich alles zurück!).

Sondern darum, dass Krankenkassen und BigPharma mehr Zugriff auf mehr Daten des Patienten und der Ärzte bekommen möchten um Behandlungen noch strenger zu kontrollieren und Kostenübernahme abzulehnen – damit noch mehr Kosten beim Patient “hängen” bleiben – dieser selbst zahlen muss.

Die Pharma-Industrie hat bestimmt auch reges Interesse: Warum sind Facebook und Google an der Börse so viel wert?

Weil ein Google-Datensatz / Informationen über einen depressiven Menschen / potentiellen Kunden ist ihnen heute schon $10 wert – weil die Pharma damit ihr Antidepressiva-Geschäftsmodell  “optimieren” kann.

D.h. was hier anfällt ist unfreiwilliges “BigData” mit Patienten-Daten und wird mit 1000%tiger Sicherheit von der Pharma und den Krankenkassen gewinnbringend verwertet werden – definitiv nicht zum Vorteil des Patienten oder der Ärzte – die vielfach jetzt schon “am Limit” sind.

Die Auflagen sind so hoch, dass kaum ein Arzt mehr Lust hat sich selbständig zu machen – erst recht nicht im ländlichen Raum.

Die Strukturen der ärztlichen Versorgung werden immer – zentralisierter – monopolisierter – und Gewinn-orientierter – definitiv NICHT zum Vorteil des Patienten.

Gratulation allen Beteiligten! Weiter so!

admin