Jeder kennt das Problem.

Man(n)/Frau hat etwas bestellt… das bestellte passt nicht/falsch Bestellung, ist defekt oder sonstiges.

Der Gesetzgeber schützt die Verbraucher mit einem 14 tägigen Rückgaberecht, nicht aber wenn Er/Sie als Einzelunternehmen bestellt d.h. die Käuferadresse einen Firmennamen aufweist.

Lösung (nur für Einzelunternehmen): Ohne Angabe eines Firmennamens bestellen.

Ob das Finanzamt-technisch (Rechnung falsch?) Probleme gibt weiss ich nicht – bombensicher ist es wenn die Firma so heisst wie der Besitzer 😉

Quellen: http://www.gutefrage.net/frage/habe-ich-als-firma-ein-rueckgaberecht-bei-onlinebestellungen

http://www.webhostlist.de/forum/smalltalk/71397-gewerbetreibende-vom-widerruf-gekaufter-ware-ausgeschlossen.html

admin