Die Story ist fantastisch: Ein Schweizer Kanton könnte schon bald in direkter Demokratie über ein bedingungsloses Grundeinkommen von umgerechnet 2000€ abstimmen.

„Sie haben ihr Ziel erreicht?“

Die Linke wirbt im Wahlkampf 2013 mit 1000€ BGE (bedingungsloses Grundeinkommen) um Stimmen… leider erfolglos.

„Umfairteilen“ ist in aller Munde… doch sind wir wirklich nur einen Schritt vom Schlaraffenland entfernt?

Ist es wirklich so „einfach“?

grundeinkommen statt existenzangst

„Regiere Dich selbst“

(finde ich gut) – bedeutet aber auch: Übernimm selbst die Verantwortung über dein Leben! Über deine Lebensmittel! Über die Energie welche Du verbrauchst!

„Wir können uns nicht davor drücken“ (Ken Jebsen)

D.h. es reicht nicht zu sagen „der Strom kommt aus der Steckdose  und die Milch aus dem Supermarkt“.

Verantwortung übernehmen heißt: Selber machen! Wer selber macht, weiß woher der Strom kommt und wie man sich um diese regionale lebenserhaltende Infrastruktur kümmert.

Regiere dich selbst_Krönungswelle

Denn „Menschen können mit Macht nicht umgehen“ (Ken Jebsen Free FM)

Wir schreiben das Jahr 2013…

das Gehirn der Humanoiden des Planeten Erde hat sich während der letzte Kälteperiode auch Eiszeit genannt nicht grossartig verändert… der Schädel wird grösser… die Kiefer kleiner… die Weisheitszähne haben keinen Platz mehr… Das Gehirn ist optimiert auf kurzfristige Kampf- oder Flucht-Entscheidungen, nicht auf langfristiges, nachhaltiges Denken, Handeln, Planen… das könnte der Homo Sapiens aber mit der richtigen „Software“ kompensieren, welche er auf diesem Gehirn nachträglich „installieren“ könnte, d.h. er könnte lernen im Gleichgewicht mit seinen natürlichen Ressourcen und Mitmenschen zu leben. 

Nachdem Glauben, Religion und auch Aberglauben langsam verschwinden…

erfindet Homo Sapiens so um 1950 rum ein elektrisches Werkzeug genannt „Computer“ Z3_Deutsches_Museum welches prinzipiell eine Mathematik-Maschine ist welche stupide sich wiederholende mathematische Probleme schneller lösen kann als das menschliche Gehirn.

Das Werkzeug ist von derart hoher Komplexität, dass sich die menschlichen Fehler in ihm akkumulieren/ansammeln und somit zu einer hohen Unzuverlässigkeit des Gerätes führt.

Homo Sapiens erlebt zum ersten mal in seinem Alltag seine eigenen mentalen Grenzen.

Niemals zuvor wurde sein Gehirn von derartiger Komplexität im Alltag herausgefordert…

Wenn kein menschliches Produkt perfekt ist, weil sein Schöpfer, der Mensch selbst nicht perfekt ist, können auch seine Systeme (Kapitalismus, Sozialismus, Diktatur, Finanzsystem, Gesundheitssystem, Kultur-Methoden) nicht perfekt sein.

Die „Software“ genannt römische katholische Religion und Glauben haben Homo Sapiens lange „programmiert“ zu glauben, perfekt zu sein, weil man von einem perfekten Schöpfer gemacht wurde.

Zu akzeptieren, dass das nicht so ist… wird vermutlich noch Jahrzehnte dauern und ähnlich stark am Selbstwertgefühl von Homo Sapiens kratzen, wie die Entdeckung, dass er weder das Zentrum des Universums, noch der Galaxie und noch nicht mal seines eigenen Planeten-Systems ist.

Das Zentrum der Galaxie ist ein schwarzes Loch… dort ist kein Leben möglich.

Das Zentrum des Sonnensystems ist die Sonne… zu heiss für Leben.

Es gibt in der Natur auch die Methode absichtlich Fehler zu produzieren (z.B. beim kopieren von DNA absichtlich „quick & dirty“ also: schnell und schluderig zu kopieren) um eine grössere Variationen (Biodiversität), der selben Spezies hervor zu bringen um die Überlebensfähigkeit der Spezies zu verbessern.

(Das HIV-Virus arbeitet nach der gleichen Methode, weswegen jeder Infizierte quasi seine „eigene“ Version des Virus in sich trägt welches die Herstellung von Gegenmitteln extrem erschwert.)

Langsam wacht Homo Sapiens auf… es dämmert ihm: Er ist nicht perfekt. Seine Produkte und Systeme sind nicht perfekt. Es wäre zeit Fehlermanagement- und Fehler-Korrektur-Mechanismen zu entwickeln, um ihn vor seiner eigenen „Dummheit“ zu bewahren… und vor seiner eigenen eventuellen Auslöschung.

Mir ähnelt der Aufbau eines Staats-Regierungssystems stark an die Entwicklung von Software… hohe komplexität… viele Probleme… vor allem viele versteckte Probleme… die erst „während dem Betrieb“ zum Vorschein kommen. (Nur so ist Windows 95 zu erklären)

Doch scheinbar hat Microsoft gelernt.

Apple hatte zu Zeiten von Jobs eine ganz andere Software-Kultur, mehr Qualität.

Dazu mehr im Artikel: „The unfinished Art of Software-Engineering“

Wir brauchen eine neue Software-Kultur für unsere Gehirne

… denn wir laden uns ja nicht nur via Internet Software auf die Festplatte, sondern auch Informationen, Ideen, Gedanken in unsere Gehirne.

Fakt ist: Menschen können mit Macht nicht umgehen.

Fakt ist auch: 60% allen messbaren Besitzes gehört 3% der Humanoiden… welche aufgrund ihres Besitzes am meisten Einfluss auf das System haben.

Leider könnte es auch sein, dass die restlichen 97% den 3% ziemlich egal sind (Chris Hedges – Pathology of the Rich) solange diese nicht ihre Machstrukturen und damit ihren Privat-Jet-Lebensstiel bedrohen.

Wie Sie zu diesem Besitz kamen ob mehr oder weniger berechtigt müsste man im einzelnen klären.

Die Theorie ist: Wer mehr leistet bekommt auch mehr.

Leider stimmt das so nicht mehr.

Reiche Eltern können ihren Kindern mehr Chancen ermöglichen… (Chris Hedges – Pathology of the Rich), wo ärmere evtl. nur eine oder zwei Chancen bekommen auf einen guten Job/Ausbildung/Leitung einer Firma bekommen.

Es sei ihnen vergönnt, so lange diese Lieben (!) und Empathie lernen, welche meiner Meinung nach fundamentale Voraussetzungen für ein nachhaltiges, verantwortungsvolles Miteinander-Leben und leben lassen.

Die Einzige Hilfe ist die Hilfe zur selbst(versorgungs)hilfe.

Ob absichtlich oder unabsichtlich: Die Mittelschicht wird ausgedünnt… entweder verdient man unter 1000€ oder stark darüber (x>100.000€) pro Monat und kann sich dann auch Leute leisten, welche einem helfen, möglichst wenig an den Fiskus abzugeben.

Bei grassierendem Ungleichgewicht kann es zu Revolutionen und Revolten kommen.

Spätestens dann, wenn Homo Sapiens nichts mehr zu essen hat, wird er wieder zum Tier.

Durch Agrarsubventionen (angeblich grösster Ausgabeposten der EU) werden Lebensmittelpreise (vermutlich auch deswegen) bewusst niedriger gehalten, als diese eigentlich real sind.

Vermutlich die bekannteste Revolte ist die französische Revolution im Jahre 1789 welche ganze 10 Jahre andauerte und geschätzte 24000 bis 40000 Menschen das Leben gekostet hat. Seltsamerweise wurden vor allem Bauern und Arbeiter zum Tode verurteilt.

(Zum Vergleich der syrische Bürgerkrieg im Jahre 2013 hat laut UN-Schätzungen bereits 100.000 Menschenleben gefordert… in weniger als 3 Jahren…)

Worauf ich hinaus will:

Es gibt auch friedliche Revolutionen.

Mit mindestens genauso viel „Macht“.

z.B. ist die aktuelle Energie-Autarkie-Revolution (EEG <- SPD Politiker Einzelkämpfer Herrmann Scheer)

auf welche man eine Lebensmittel-Autarkie-Revolution folgen lassen könnte.

Und sogar eine „3D-Druck-Dir-Dein-Zeug-Selbst“ Revolution.

Das sind alles wirtschaftliche und keine gewalttätigen Revolutionen.

So wie ich mir Revolutionen wünsche.

Der Kampf hat schon längst begonnen… aber nicht auf der Strasse… sondern

1. in unseren Köpfen

2. an der Leipziger Strombörse

Natürlich ist die Umsetzung keine leichte und die aktuell etablierten finanz-mächtigen Atom-Kraftwerks-Monpolisten haben die Ernsthaftigkeit der Bedrohung erkannt und steuern jetzt massiv gegen.

Aber wie Aristoteles schon sagte:

socrates - besser aufbau des neuen statt bekaempfung des alten

Die Natur gibt (fast) bedingungslos

… eine Kartoffel wächst fast überall und mit etwas Wasser, bekommt man ohne grosses Zutun 500% mehr Kartoffeln als man „investiert“ hat.

kartoffel ernte 2013_smal

Das nenne ich ein Geschenk von Mutter Natur und Erde.

Durchaus respektabel, wenn auch ziemlich radikal: Spanien – reverse landgrabbing von Juan Manuel Sanchez Gordillo in Marinaleda, Spanien.

Im von Arbeitslosigkeit und Armut bedrohtem Spanien hat es ein pfiffiger Bürgermeister in einem 30 Jahre (!) andauernden Prozess  geschafft von einem adeligen Spanier 1100 Hektar braches (!) Land zugestanden zu bekommen.

Innerhalb von 3 Jahren hat er und seine Kumpels es geschafft – nicht nur sich selbst zu versorgen – sondern auch noch Jobs zu schaffen – wo vorher bracher Boden war.

Motto: Paz, Pan, Trabajo! – Friede, Brot, Arbeit!

Der schlimmste mögliche Fall: Krieg vor Umfairteilung

Im aller aller schlimmsten Fall kommen die eigentlich regierenden 3% Eliten (dazu zähle ich auch Generäle) zu dem Entschluss:

Bevor uns die BGE-Demokratie durch „gewaltsame“ Enteignung den Besitz entreißt…  provozieren wir einen neuen Weltkrieg

Eilmeldung: 11.9.2014 – „rechtsradikale Griechen lassen Passagierflugzeug auf Atomkraftwerk-Gundremmingen nieder“

…und schon hat man einen triftigen Grund wieder irgendwo einzumarschieren welcher:

1. die Bevölkerungszahl „beschäftigt“, dezimiert und gewaltsam in Schach hält.

2. Waffen und Rüstungsfirmen wieder (Staats)Geld in die Kasse spült.

Die Griechen haben ja auch Panzer von uns auf Pump gekauft… was die können können wir auch 😀

Klingt abwegig? Unvorstellbar? Genau deswegen könnte es passieren!

Weil wir nicht damit rechnen!

Nur das womit Du nicht rechnest – kann und wird passieren.

Womit wir wieder bei der nicht-perfektion des Menschen wären… welcher (natürlich):

1. das langristige Denken weder als Software noch als Hardware in Massen bereit hält

2. die Zukunft seiner Taten langfristig vorhersehen kann

Statistiken zur französischen Revolution

Die Terrorherrschaft, die Schreckensherrschaft oder der Schrecken (französisch la Terreur ‚der Schrecken‘) war eine Periode der Französischen Revolution von Anfang Juni 1793 bis Ende Juli 1794, die durch die brutale Unterdrückung aller Personen gekennzeichnet war, die verdächtigt wurden, nicht mit der Revolution einverstanden zu sein. Die Terrorherrschaft wurde vom Wohlfahrtsausschuss, einem Komitee von zwölf Männern, geleitet.

Die Anzahl der Hinrichtungen betrug zunächst durchschnittlich monatlich 100, im November 1793 fast 500, im Dezember 1793 3300.

Anzahl und Anteil nach sozialen Gruppen:

Adel: 878; 6 %

Noblesse de robe (Amtsadel): 280; 2 %

Klerus: 920; 6,5%

oberes Bürgertum: 1964; 14 %

mittlere Klassen: 1488, 10,5 %

arbeitende Schichten: 4389; 31,25 %

Bauren: 3962, 28 %

Berufslose: 200 1,8 %

Quelle: http://www.gutefrage.net/frage/wieviele—

Wer ihn noch nicht gesehen hat: Zeitgeist moving forward – eine etwas langatmige und wirklich schwierig zu verstehende (muss man öfters schauen) aber doch sehr reichhaltige und fast schon geniale „Dokumentation“: https://www.youtube.com/watch?v=jCrl3e-7jhk

Ausschweifungen: Gibt es denn eine Wissenschaft einen Studiengang zur kulturellen Weiterentwicklung der menschlichen Gesellschaft?

Das müssten doch die Soziologen wissen, oder? https://de.wikipedia.org/wiki/Soziologie

Soziologie (lat. socius ‚Gefährte‘ und -logie) ist eine Wissenschaft, die sich mit der empirischen und theoretischen Erforschung des sozialen Verhaltens befasst, das heißt die Voraussetzungen, Abläufe und Folgen des Zusammenlebens von Menschen untersucht.

Broder: Das 11te Gebot: DU SOLLST NICHT LANGWEILEN!

ich hoffe das habe ich nicht 😀

admin