Feb.2013

this is german please use google translate to get english content. thank you!

SO GEIL ENDLICH HAT DAS MAL JEMAND AUFGESCHRIEBEN.

ICH EMPFEHLE, DIE SERVER-SEITIGE ENTWICKLUNGSUMGEBUNG AUF EINEM RAID gestützen TEST-WEB-SERVER MIT ZU INSTALLIEREN (wie s.h. hier: http://dwaver.wordpress.com/2012/07/10/setup-a-php-development-environment-with-debian-in-5min-lighttpd-xdebug-php5-eclipse-pdt-vnc/)

AM BESTEN IN EINE VIRTUALBOX MASCHINE, WO MAN MIT SNAPSHOTS ZURÜCK GEHEN KANN, WENN ETWAS SCHIEF GELAUFEN IST.

WARUM?

WEIL MAN KEINEN BOCK HAT DIESE DOCH KOMPLIZIERTEN UND AUFWÄNDIGEN IDE EINRICHTUNGSSCHRITTE WELCHE VON VERSION ZU VERSION AUCH NOCH UNTERSCHIEDLICH SIND, WIEDER UND WIEDER UND WIEDER ZU MACHEN.

(dann das ganze freundlicherweise anderen als appliance zur verfügung/zum download stellen)

Subversion ist ein Source-Control-System was heißt: Wenn mehrere Leute an einer Software arbeiten, dann passieren viele Änderungen an vielen Stellen. Wie soll man das ganze zusammenführen?

Zeilenweise! Subversion hilft dabei!

Und führt gleichzeitig eine History.

Eine Krux ist allerdings die Installation in Eclipse, PDT, Aptana, Flash Builder und wie sie alle heißen, denn es geht JEDES mal ANDERS. Zum glück hat sich jemand mal die Mühe gemacht eine Anleitung für die verschiedensten Versionen zu veröffentlichen: Danke dafür! (Dies hier ist ein Backup)

1 Dateiverwaltung mit Subversion unter Eclipse

1.1 Subclipse

Subclipse ist ein Open-Source-SVN-Client für Eclipse.

1.1.1 Eclipse Indigo

1.1.1.1 Subclipse installieren (falls noch nicht geschehen)

  1. c:webeclipseeclipse.exe

     starten

  2. Hilfe

     → 

    Neue Software installieren...
  3. Hinzufügen

     → 

    Name

    <i>Subclipse</i>

    Position

    <i><a href="http://subclipse.tigris.org/update_1.8.x" rel="nofollow">http://subclipse.tigris.org/update_1.8.x</a></i>

     ⇒ 

    OK
  4. Alle Pakete auswählen → 
    Weiter

     → 

    Weiter

     → 

    Ich akzeptiere ...

     auswählen → AUCH WENN DA (not required) DRAN STEHT TROTZDEM AUSWÄHLEN!!!

install subversion pdt 1.8

  1. Fertigstellen
  2. Warnung akzeptieren: 
    OK
  3. Warnung akzeptieren: 
    Jetzt neu starten!!! (UMBEDINGT JETZT, NICHT SPÄTER!)

javahl missing

Window -> Preferences -> Team -> SVN

jetzt unter SVN Interface: SVNKit wählen.

svnkit installed

    1. JavaHL IS A BITCH! GO SVN KIT! (NEVER WORKED)
    2. fehlt:http://subclipse.tigris.org/wiki/JavaHL#head-5ccce53a67ca6c3965de863ae91e2642eab537deaptitude install libsvn-javaalso install subversion:
      aptitude install subversion

      eclipse-pdt unter debian meldet mir jetzt: „falsche JavaHL Version geladen“ „toll“

      „Incompatible JavaHL library loaded.  1.7.x or later required.“

      Die ganze JavaHL Sache ist so kompliziert, SVNKit ist einfacher. ubuntu user können das hier versuchen: http://askubuntu.com/questions/20198/how-do-i-install-javahl

      debian user machen das heir:

      # aptitude search svnkit
      p   libsvnkit-java                                                                                                - pure Java Subversion client library
      p   libsvnkit-java-doc                                                                                            - documentation for libsvnkit-java
      p   svnkit                                                                                                        - pure Java Subversion client
      aptitude install svnkit libsvnkit-java

      Achtung: Auf dem Rechner vorhandene lokale Kopien von Repositories, die noch mit Subclipse 1.6.x erstellt wurden, können mit Subclipse 1.8.x nicht mehr bearbeitet werden. Derartige lokale Repositories müssen gelöscht und mit Subclipse 1.8.x neu erstellt werden. (Vor einem Update von Version 1.6 auf 1.8 sollten daher alle lokalen Repositories tunlichst committed werden.)

    3. 1.1.1.5 MIT SOURCE FORGE ARBEITEN

    4. natürlich muss man sich erst bei sourceforge.net registrieren.
    5. ein projekt erstellen, dann kann man im projekt-dashboard auf „browser code“ klicken, darauf hin erscheint ein drop down:
    6. source forge svn git mercurial
    7. click auf den ersten eintrag (code) um zur svn site zu gelangen. die ganze svn doku welche man zu sourceforge im netz findet (trac wikis) ist VERALTET.
    8. dort findest du einen beispiel befehl:
svn import svn+ssh://USERNAME@svn.code.sf.net/p/PROJEKTNAME/code-0/ -m "Initial commit"
(stand 02.2013)

WICHTIG: bevor ihr IRGENDWAS SHAREN/HOCH/RUNTER LADEN KÖNNT müsst vorher einen rsa private-public key generieren.

d.h. unter linux geht das wie folgt:

ssh-keygen -t rsa -b 4096

dann die datei id_rsa.pub öffnen (text editor) und bei sourceforge unter account:

sourceforge ssh keys

copy pasten.

nur der zu diesem schlüssel gehörige user kann in das repository hoch laden/commiten.

es geht z.B. nicht, eclipse/pdt unter userX zu starten, dann unter eclipse die private schlüssel-datei von userY aus zu wählen.

d.h. in diesem fall kopiert einfach (vorher backup machen) die userY/.ssh/id_rsa nach userX/.ssh/id_rsa. (userX ist der user unter dem eclipse gestartet wird)

ssh streikt sonst. (passwort eingabe erscheint, aber diese ist EGAL, weil sourceforge anscheinend NUR public-private-key authentifizierung unterstützt. (SICHERER gegen BRUTEFORCE)

  1. statt ein projekt so zu sharen:
  2. share project
  3. besser ein neues „other“ projekt an legen, das automatisch via checkout des aktuellen repositories verwendet.
  4. neues sourceforge projekt
  5. neues sourceforge projekt1
  6. neues sourceforge projekt2
  7. hier dann das von „browse code“ ein fügen: (s.h. oben)
  8. svn+ssh://USERNAME@svn.code.sf.net/p/PROJEKTNAME/code-0/
  9. er frägt nach pass/key auth, man wähle key auth und gebe /home/USERNAME/.ssh/id_rsa als pfad zur schlüssel datei an.
  10. dann frägt er noch mal nach passwort, man gebe das sourceforge passwort ein.
  11. man wähle trunk aus: (ich denke das passt so) und

    DADA!

  12. neues sourceforge projekt3
  13. 1.1.2 Eclipse 3.4.x

    1.1.2.1 Subclipse installieren

    1. Help

       → 

      Software Updates

       → 

      Available Software

       → 

      Add Site

       → Location

      <a href="http://subclipse.tigris.org/update_1.8.x" rel="nofollow">http://subclipse.tigris.org/update_1.8.x</a>
    2. Mindestens Subclipse, Subversion Client Adapter und JavaHL von dieser URL installieren.

    Achtung: Auf dem Rechner vorhandene lokale Kopien von Repositories, die noch mit Subclipse 1.6.x erstellt wurden, können mit Subclipse 1.8.x nicht mehr bearbeitet werden. Derartige lokale Repositories müssen gelöscht und mit Subclipse 1.8.x neu erstellt werden. (Vor einem Update von Version 1.6 auf 1.8 sollten daher alle lokalen Repositories tunlichst committed werden.)

    1.1.2.2 Ein Repository eintragen

    1. Window

       → 

      Open Perspective

       → 

      Other

       → 

      SVN Repository Exploring

       → 

      OK
    2. Rechtsklick ins Fenster 
      SVN Repositories

       → 

      New

       → 

      Repository Location

       → <ein WebDav-Repository> (z.B. 

      <a href="http://glossar.hs-augsburg.de/webdav/tutorium/" rel="nofollow">http://glossar.hs-augsburg.de/webdav/tutorium/</a>

      )

    1.1.2.3 Ein bestehendes Projekt aus einem Repository laden

    1. Window

       → 

      Open Perspective

       → 

      Other

       → 

      SVN Repository Exploring

       → 

      OK
    2. Klick auf Dreiecke vor Repository-Namen und zugehörigen Unterverzeichnissen → Projekt im Repository wählen (Rechstklick) → 
      Checkout

    1.1.2.4 Ein bestehendes Projekt unter Repository-Verwaltung stellen

      1. Projektperspektive wählen (
        Window

         → 

        Open Perspective

         → …) und Projekt anlegen bzw. auswählen.

      2. Rechtsklick auf das Projekt → 
        Team

         → 

        Share Project

         → 

        SVN

         → 

        Next

         → Repository wählen → 

        Use specific folder name

         → Projekt in geeignetes Unterverzeichnis des Repositories eintragen (z.B. </code>https://praktikum.multimedia.hs-augsburg.de/svn/ACCOUNT/

        , wobei <code>ACCOUNT&lt;/span&gt;

    durch die HSA-RZ-Kennung ersetzt werden muss) → 

    Finish

    1.1.3 Flex Builder 3.x

    1.1.3.1 Subclipse installieren

    1. Help

       → 

      Software Updates

       → 

      Find and Install

       → 

      Search for new features to install

       → 

      New Remote Site

       → URL: 

      <a href="http://subclipse.tigris.org/update_1.8.x/" rel="nofollow">http://subclipse.tigris.org/update_1.8.x/</a>
    2. Mindestens Subclipse, Subversion Client Adapter und JavaHL von dieser URL installieren.

    Achtung: Auf dem Rechner vorhandene lokale Kopien von Repositories, die noch mit Subclipse 1.6.x erstellt wurden, können mit Subclipse 1.8.x nicht mehr bearbeitet werden. Derartige lokale Repositories müssen gelöscht und mit Subclipse 1.8.x neu erstellt werden. (Vor einem Update von Version 1.6 auf 1.8 sollten daher alle lokalen Repositories tunlichst committed werden.)

    1.1.3.2 Ein Repository eintragen

    1. Window

       → 

      Perspective

       → 

      Other

       → 

      SVN Repository Exploring

       → 

      OK
    2. Rechtsklick ins Fenster 
      SVN Repositories

       → 

      New

       → 

      Repository Location

       → <ein WebDav-Repository> (z.B. 

      <a href="http://glossar.hs-augsburg.de/webdav/tutorium/" rel="nofollow">http://glossar.hs-augsburg.de/webdav/tutorium/</a>

      )

    1.1.3.3 Ein bestehendes Projekt aus einem Repository laden

    1. Window

       → 

      Open Perspective

       → 

      Other

       → 

      SVN Repository Exploring

       → 

      OK
    2. Klick auf Dreiecke vor Repository-Namen und zugehörigen Unterverzeichnissen → Projekt im Repository wählen (Rechstklick) → 
      Checkout

    1.1.3.4 Ein bestehendes Projekt unter Repository-Verwaltung stellen

      1. Projektansicht herstellen (rechts oben im Drop-Down-Menü auf 
        Flex Development

         klicken) und Projekt anlegen bzw. auswählen.

      2. Rechtsklick auf das Projekt → 
        Team

         → 

        Share Project

         → 

        SVN

         → 

        Next

         → Repository wählen → 

        Use specific folder name

         → Projekt in geeignetes Unterverzeichnis des Repositories eintragen (z.B. </code>https://praktikum.multimedia.hs-augsburg.de/svn/ACCOUNT/

        , wobei <code>ACCOUNT&lt;/span&gt;

    durch die HSA-RZ-Kennung ersetzt werden muss) → 

    Finish

    1.1.4 Flash Builder 4.x

    1.1.4.1 Subclipse installieren

    1. Hilfe

       → 

      Software-Updates

       → 

      Suchen und installieren

       → 

      Neu zu installierende Features suchen

      → 

      Neue ferne Site

       → URL: 

      <a href="http://subclipse.tigris.org/update_1.8.x/" rel="nofollow">http://subclipse.tigris.org/update_1.8.x/</a>
    2. Mindestens Subclipse, Subversion Client Adapter und JavaHL von dieser URL installieren.

    Achtung: Auf dem Rechner vorhandene lokale Kopien von Repositories, die noch mit Subclipse 1.6.x erstellt wurden, können mit Subclipse 1.8.x nicht mehr bearbeitet werden. Derartige lokale Repositories müssen gelöscht und mit Subclipse 1.8.x neu erstellt werden. (Vor einem Update von Version 1.6 auf 1.8 sollten daher alle lokalen Repositories tunlichst committed werden.)

    1.1.4.2 Ein Repository eintragen

    1. Fenster

       → 

      Perspektive

       → 

      Andere...

       → 

      SVN Repository Exploring

       → 

      OK
    2. Rechtsklick ins Fenster 
      SVN Repositories

       → 

      New

       → 

      Repository Location

       → <ein WebDav-Repository> (z.B. 

      <a href="http://glossar.hs-augsburg.de/webdav/tutorium/" rel="nofollow">http://glossar.hs-augsburg.de/webdav/tutorium/</a>

      )

    1.1.4.3 Ein bestehendes Projekt aus einem Repository laden

    1. Fenster

       → 

      Perspektive

       → 

      Andere...

       → 

      SVN Repository Exploring

       → 

      OK
    2. Klick auf Dreiecke vor Repository-Namen und zugehörigen Unterverzeichnissen → Projekt im Repository wählen (Rechstklick) → 
      Checkout

    1.1.4.4 Ein bestehendes Projekt unter Repository-Verwaltung stellen

      1. Projektansicht herstellen (rechts oben im Drop-Down-Menü auf 
        Flex Development

         klicken) und Projekt anlegen bzw. auswählen.

      2. Rechtsklick auf das Projekt → 
        Team

         → 

        Share Project

         → 

        SVN

         → 

        Next

         → Repository wählen → 

        Use specific folder name

         → Projekt in geeignetes Unterverzeichnis des Repositories eintragen (z.B. </code>https://praktikum.multimedia.hs-augsburg.de/svn/ACCOUNT/

        , wobei <code>ACCOUNT&lt;/span&gt;

    durch die HSA-RZ-Kennung ersetzt werden muss) → 

    Finish

    2 Dateivervaltung mit Subversion unter Windows

    2.1 Tortoise

    Subclipse ist ein Open-Source-SVN-Client für Windows.

    1. Tortoise installieren.
    2. Verzeichnis anlegen (z.B. 
      MM

       auf dem Desktop).

    3. Rechtsklick auf den neuen SVN-Ordner:
      • SVN Checkout
      • URL of Repository: <ein WebDav-Repository> (z.B. 
        <a href="https://glossar.hs-augsburg.de/webdav/tutorium/" rel="nofollow">https://glossar.hs-augsburg.de/webdav/tutorium/</a>

        )

    4. Ordner und Dateien im SVN-Ornder anlegen.
    5. Rechtsklick auf den SVN-Ordner:
      • SVN Update

    Von nun an kann mit Hilfe von Tortoise oder einem anderen SVN-Client auf jedem netzwerkfähigen Rechner eine lokale Kopie des Repositories angelegt werden (

    SVN Checkout

    ).

    Änderungen werden mit Hilfe von (

    SVN Update

    ) als neue Version ins Repostitory geschrieben.

    Man kann über das 

    TortoiseSVN-Menü

     auch

    • neue Dateien und Ordner zum Repository hinzufügen (
      Add

      ),

    • aus den nachfolgenden Versionen des Repositories löschen (
      Delete

      ; ein Löschen innerhalb der lokalen Kopie reicht nicht aus),

    • in den nachfolgenden Versionen umbenennen (
      Rename

      ),

    • ältere Versionen reaktivieren (
      Switch

      )

    • etc.

    Insbesondere ist es möglich, verschiedene Versionen einer Datei oder eine Menge von Dateien im Repository zu vereinen (

    Merge

    ). Das kann zum Beispiel dann notwendig sein, wenn ein anderer Autor eine neuere Version einer Datei ins Repository einträgt, während man selbst noch die Vorgänger-Version lokal modifiziert.

    Tortoise bietet darüber hinaus einen Repository-Browser, mit dem man jede Version des Repositories betrachten kann (Rechtsklick auf den SVN-Ordner → 

    TortoiseSVN

     → 

    Repo-browser

    ).

    3 Dateivervaltung mit Subversion unter Mac OS X

    Nachdem die Verwendung von Subversion für MacUser komplizierter als für Windows ist, hab ich hier eine Alternative bereitgestellt. Das SC Plugin für Finder basiert auf dem TortoiseSVN für Windows und lääst sich ebenso einfach bedienen.

    3.1 SC Plugin für Finder

    3.1.1 Installation

    SvnMac scPlugin 1.pngdmg-Datei ausführen und SCPlugin-0.8.2-SVN.1.6.5.mpkg installieren.

    Dadurch das der Server https://praktikum.multimedia.hs-augsburg.de/ keine Lizenz bereitstellt, würde eine Fehlermeldung erscheinen. Deswegen sind die nächsten 3 Schritte wichtig. (Keine Angst vor dem Terminal/Console).

    Medium-SvnMacterminal.jpg 1. Schritt: Terminal öffnen (über Spotlight oder über Programme Ordner

    2. Schritt: folgenden Text eingeben und mit Enter bestätigen: svn list https://praktikum.multimedia.hs-augsburg.de/Damit sprecht ihr euer Vertrauen gegenüber dem Server aus. SvnMac Terminal1.png

    3. Schritt: Das Ergebnis erscheint und ihr werdet gefragt, ob ihr dem Server wirklich vertrauen wollt. Mit der Eingabe pakzeptiert ihr es für immer. SvnMac Terminal2.png

    4. Schritt: In der Antwort sollte ein 200 OK nach der Serveradresse stehen. Damit habt ihr das Schwierigste geschafft. SvnMac Terminal3.png

    3.1.2 Repository aktivieren

    Im Programme Ordner sucht ihr nach SCPlugin (oder ähnliches) mit folgenden Symbol (s. unten) Dieses Icon zieht ihr in die Toolbarleiste eures Finders. Dort seht ihr jetzt das gleiche Icon. SvnMac AppFolder.pngSvnMac DragAndDrop.png

    Ein Klick darauf öffnet euch ein Menü mit allen Repository-Befehle. Ein Klick auf Checkout öffnet euch folgendes Fenster.

    Dort tragt ihr eure Daten ein und wählt unten euren persönlichen Ordner aus. Ein Klick auf Checkout bestätigt alles. SvnMac Checkout1.png

    3.1.3 Verwendung des Repository

    3.1.3.1 Committen:

    • Ordner oder Datei auswählen.
    • Aus dem Toolbarmenü Add auswählen
    • Commit aus dem Toolbarmenü auswählen und alles wird hochgeladen.

    3.1.3.2 Updaten:

    • Update aus dem Toolbarmenü auswählen und alles wird heruntergeladen.

    3.2 svnX

    svnX ist ein Open-Source-SVN-Client für Mac OS X (ab 10.4.9).

    3.2.1 Installation

    • Ein Subversion-Package (z.B, das von Martin Ott) ist Voraussetzung für den svnX-Client.
    • svnX herunterladen.
    • dmg-Datei ausführen.

    3.2.2 Auf ein Repository zugreifen

    • Repositories-Inspector öffnen (
      Window

       → 

      Repositories

      )

    • eine Verbindung zu einem Repository erstellen (auf 
      +

       klicken)

    • Name : beliebiger Name
    • Path: die URL des Repository eingeben (z.B. http://glossar.hs-augsburg.de/webdav/tutorium/ )
    • User und Password eingeben
    • Doppelklick auf das neu angelegte Repository in der Liste (es öffnet sich neues Fenster)
    • auf Checkout klicken, um den Ordner festzulegen, der mit dem Repository verbunden werden soll (es öffnet sich der Working Copies Inspector)
    • Das Repository ist eingerichtet! Ab jetzt, sollte man im Repository-Inspector nichts mehr machen, es sei denn, man möchte grundlegende Änderungen vornehmen. Das Updaten, Committen, etc. sollte nur über den Working Copies Inspector geschehen.

    3.2.3 Committen:

    • im Working Copies Inspector doppelt auf das entsprechende Listenelement klicken
    • die Ordner und Dateien, die man committen möchte markieren und auf 
      Add
    • wenn alle gewünschten Dateien „geaddet“ wurden, auf 
      Commit

       klicken

    3.2.4 Updaten:

    • im Working Copies Inspector doppelt auf das entsprechende Listenelement klicken
    • auf 
      Update

       klicken

    Leider gibt es bei der Verbindung mit HTTPS-Repositories ein Problem mit, falls das Zertifikat nicht von einer vertrauenswürdigen Stelle zertifiziert wurde. Damit svnX derartige Repositories akzeptiert, hilft ein Trick: eine Anmeldung mit einem anderen Client (z.B. ZigVersion – 30Tage-Trial / freie Lizenz zu non-kommerziellen Gebrauch). Alternative mit Terminal:

    • svn list <a href="https://praktikum.multimedia.hs-augsburg.de/svn/kowa/" rel="nofollow">https://praktikum.multimedia.hs-augsburg.de/svn/kowa/</a>
    • Dann das Zertifikat permanent (p) akzeptieren.

    credits: http://glossar.hs-augsburg.de/Subversion/HowTo

admin