Flyer: http://startglobal.org/jam/files/2011/02/2011-Flyer-Summit.pdf
http://startglobal.org/startsummit/

START wurde 1996 an der Universität St.Gallen gegründet, um Unternehmertum an der Universität zu etablieren. “We see a society driven by Entrepreneurship” – Das ist die Überzeugung und Vision von START St.Gallen.

Anmeldung:
Deadline: 25. März 2011
http://startglobal.org/startsummit/#

Der Verein START ist erfreut, auch dieses Jahr das START Summit ankündigen zu dürfen. Der Event findet am 29. März 2011 im Pfalzkeller in St. Gallen statt.

Pfalzkeller

Der Pfalzkeller, gelegen an der Ostseite des Klosterhofs und ehemaliger Weinkeller des Klosters Sankt Gallen, war lange Jahre Regierungssitz des Kantons St.Gallen.

1998 wurde das Gemäuer von dem spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava erneut umgestaltet und zu einem Tagungszentrum ausgebaut. Die moderne Gestaltung in Form einer Muschel verleiht dem Pfalzkeller seinen aussergewöhnlichen Charakter.

Die heutige Infrastruktur ermöglicht Apéros für bis zu 300 Personen und Bankette bis 150 Personen. Die Neue Pfalz wird auch regelmässig für Aussstellungen und Events genutzt.

Pfalzkeller St. Gallen
Regierungsgebäude, Leitung Heinz Grob, Klosterhof, 9000 St.Gallen
Tel. +41(0)71 229 3897, Fax +41(0)71 229 2606
E-Mail raumnutzung.sk@sg.ch

Das START Summit 2011 steht unter dem Motto
ENTERpreneurship – time to leave your footprint
.

Wir freuen uns, euch die diesjährigen Key Note Speaker für das Summit 2011 bekanntgeben zu könnnen:

Prof. Dr. Fredmund MalikProf. Dr. Fredmund Malik 

Prof. Dr. Fredmund Malik ist habilitierter Professor für Unternehmensführung, international ausgezeichneter Management Experte sowie Gründer und Chef von Malik Management St. Gallen, der führenden Knowledge Organisation für ganzheitlich-kybernetische  Management Systeme.
Malik Management ist mit rund 300 Mitarbeitern, internationalen Niederlassungen und Partnerschafts-Netzwerken für Kybernetik und Bionik die grösste Wissens-Organisation mit zuverlässig funktionierenden Lösungen für alle Organisationen und ihre komplexen Lenkungsfragen. In der ausseruniversitären Knowledge Organisation werden jährlich Tausende von Führungskräften in ganzheitlichen General Management Systemen weitergebildet und in der Anwendung der kybernetischen Lösungen für das 21. Jh. beraten.
Malik ist mehrfach ausgezeichneter Bestsellerautor von mehr als zehn Büchern, dar unter der Klassiker „Führen Leisten Leben“, regelmässiger Kolumnist meinungsbestimmender Medien und gehört zu den profiliertesten Management-Vordenkern. Seine Malik Ganzheitlichen Management Systeme® sind die höchstentwickelten Tools für das zuverlässige Funktionieren von Organisationen unter den komplexen Bedingungen global vernetzter Systeme und der Dynamik tiefgreifenden Wandels. Die Malik Management Systeme sind von herkömmlichen Management-Vorstellungen grundverschieden und gehen über diese weit hinaus.

Prof. Dr. Günter FaltinProf. Dr. Günter Faltin 

Weiter begrüssen wir Prof. Dr. Günter Faltin, der den Arbeitsbereich Entrepreneurship der Freien Universität Berlin leitet und 1985 die Projektwerkstatt GmbH gründete, mit der Idee der Teekampagne als Modell für Entrepreneurship. Das Unternehmen wurde zum weltgrößten Importeur von Darjeeling Tee.
Faltin initiierte das Labor für Entrepreneurship und ist Business Angel erfolgreicher Start-Ups, darunter eBuero, RatioDrink und PaperC. Die Price-Babson-Foundation, Boston, verlieh ihm den Award “For Bringing Entrepreneurial Vitality to Academe “. 2001 errichtete er die Stiftung Entrepreneurship mit dem Ziel, eine offenere Kultur des Unternehmerischen zu fördern. 2009 erhielt Faltin den Deutschen Gründerpreis. Als „Pionier des Entrepreneurship-Gedankens in Deutschland“ zeichnete ihn Präsident Wulff 2010 mit dem Bundesverdienstkreuz aus.
In seiner jüngsten Publikation „Kopf schlägt Kapital“ fordert er neue Inhalte und Wege in der deutschen Gründungslandschaft. Als einer von wenigen Professoren in seinem Feld vermag er dabei den Bogen von der Theorie zur selbst gelebten Praxis zu schlagen.

Das START Summit 2011 umfasst acht interaktive Workshops rund um das Thema Unternehmertum. Die Workshops 1-4 finden am Vormittag, die Workshops 5-8 am Nachmittag statt. Der Workshop 4 von Christoph Magnussen und jener von Jasper Bouwsma (Nr. 5) werden in Englisch abgehalten.

Workshops am Vormittag:

Workshop 1: Luca Vidi, translate24.ch

Aus der Speicherschwendi nach New York, Sao Paulo und Singapur.

24translate ist fit für den nächsten Schritt. Nach der erfolgreichen Gesamtübernahme der Zurich Financial Services auf globaler Ebene und einem weiteren Rollout bei einem zweiten global agierenden Finanzunternehmen im ersten Halbjahr 2011 geht es nun darum, das erfolgreiche Komplettoutsourcing Modell in verschiedenen Märkten bei diversen Grosskunden zu etablieren.

  • Wie gehen wir konkret vor? Strategie vs. daily business.
  • Wie begegnen wir der Komplexität? Enormes Potential vs. Risiko.
  • Wird die eigene Liquidität ausreichen? Jährliches Umsatzwachstum von 25%: ein must!
  • Wie hole ich die Mitarbeiter ins Boot? Vision und Drive des Management vs. „Bequemlichkeit“ der Mitarbeiter.
  • Was ist das Ziel – wo stehen wir in 5 Jahren? Nummer 1 erstrebenswert?

t

Workshop 2: Dominic Blaesi, flaschenpost.ch

Übernehmen Sie die Rolle des Flaschenpost-CEO und entwickeln Sie die Strategie 2011 für die grösste online Weinhandlung der Schweiz.

Der Case (entspricht dem aktuellen, echten Szenario): Seit dem Markteintritt von Flaschenpost im Februar 2007 ist das Unternehmen mit 275% pro Jahr gewachsen. Seit Januar 2011 verfügt Flaschenpost über einen hochkarätigen VR (Namen können zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt gegeben werden), wobei zwei der drei neuen Verwaltungsräte selber in Flaschenpost investiert haben. Anlässlich der ersten VR-Sitzung vom 26. Januar 2011 haben der VR und die Investoren der Geschäftsführung für 2011 folgende Zielsetzung gegeben: +300% Umsatzwachstum von 2010 auf 2011 unter Verwendung von maximal 50% der vorhandenen Mittel.

Ihre Aufgabe: Übernehmen Sie die Rolle des Flaschenpost-CEO und entwickeln Sie eine Strategie, mit der der Auftrag des VR umgesetzt werden kann.

Workshop 3: Constanze Buchheim, i-potentials

Warum eine gute Idee allein nicht reicht!

Wenn man erfolgreiche Unternehmer nach den entscheidenden Erfolgsfaktoren einer gelungenen Unternehmensgründung fragt, wird man immer wieder hören. „Du musst ein exzellentes Team haben!“ Gleichzeitig wird aber gerade dem Thema HR verhältnismäßig wenig Aufmerksamkeit im Startup bzw. während einer Gründung gewidmet – ein fataler Fehler bzw. Paradoxon, das wir gerne ändern möchten!

i-potentials wird daher innerhalb ihres Workshops auf den Erfolgsfaktor Team näher eingehen, die verschiedenen Aspekte und Hintergründe beleuchten, die für die Bildung erfolgreicher Teams eine wichtige Rolle spielen, und Tipps geben wie häufig gemachte Fehler leicht vermieden werden können und von Anfang an eine starke Organisation gebaut werden kann, ohne konzernähnliche Strukturen zu etablieren. Gerade für diejenigen, die kurz vor einer Gründung stehen und in naher Zukunft Personalverantwortung tragen werden ohne vorher Erfahrung in dem Bereich gesammelt zu haben also ein Muss.

Workshop 4: Christoph Magnussen (u.a. zencover.com&  wirkaufens.de)

Stay focused. The simple way to become super productive – and
make others follow.

The main challenge for entrepreneurs is to learn how to focus on the
really important stuff and not to drown in every day distractions. But
we also need focus to invent new products, create outstanding
marketing campaigns and grow our company. One of the focus gurus was
the successful entrepreneur and oil billionaire John D. Rockefeller
who used the top 5 method to prioritize important projects, set the
right goals and overcome the temptation of distraction.

The workshop will show you how to work more efficient but also how to
have more fun while managing multiple projects. We will also work on
methods and tools for a better collaboration within startup teams.

Workshops am Nachmittag:

Workshop 5: Jasper Bouwsma, Vujàdé

Sustainovation – Which innovations are required for corporations to actually become sustainable?

Content Vujàdé Ltd. is convinced that sustainability will become an issue of global relevance in future. Whereas in former times, being green was only an issue for a small group of people, the sustainability movement has reached a critical mass. Today, being sustainable has not only an ecological but also an economic, social and cultural dimension. We believe, in order to stay competitive, corporations have to adapt to this demand.

But: How must companies adapt? Which innovations are required for carrying out these changes? What is necessary for different stakeholders to collaborate in efficient ways? To summarize: How should we sustainovate?

After presenting our perspective as well as our provocation, we would like to engage with the participants by both listening to their point of views and discussing their reactions. By doing so, we will cover the entire room with post-its. We will use different models in order to structure and visualize our results. During the second part of the workshop, we would like to develop a generic action plan that should support corporations in their effort to achieve sustainovation.

Workshop 6: Michael Thaler, Investtor

Strategische Positionierung des Crowd-Invest Aktienfonds – in Zukunft nachhaltige Investments?

Auf Grund der Anfrage eines interessierten Vertriebspartners stellt sich für INVESTTOR die Frage, ob das vorgegebene Aktienuniversum in Zukunft nachhaltigen Kriterien entsprechen soll. Das auf nachhaltige Investmentindizes spezialisierte Researchhaus Oekom kann INVESTTOR solch ein Aktienuniversum zur Verfügung stellen.
Insgesamt werden dem Markt für nachhaltige Geldanlagen weiterhin gute Wachstumsraten zugetraut.

Zudem sollte durch eine basisdemokratisch legitimierte Mitbestimmung via INVESTTOR, ein zusätzliches Kauf- und Partizipationsmotiv entstehen. Die Anleger können in Zukunft durch Auswahl der Aktien dementsprechend mitbestimmen, welche Unternehmen als nachhaltig wirtschaftend wahrgenommen werden.

Workshop 7: Klaus Wegener, Caseable

Herausforderungen und Komplexität eines simultanen Online- und Produktlaunches auf zwei Kontinenten

Werdegang des internationalen Start-Ups caseable: caseables noch sehr junge Geschichte begann im Jahre 2009 als die Gründer Klaus und Marvin sich darüber wunderten, dass es fast nur langweilige Laptoptaschen gab. Der Individualisierungsgrad ging bei den meisten Herstellern nicht weiter als bis zu sechs Grundfarben und an eigene Fotos und Grafiken war kaum zu denken. Laptopsleeves waren lediglich ein nützlicher Gebrauchsgegenstand ohne den geringsten Anspruch an Individualität und aufregende Designs. Schnell wurde klar, dass es unter der Vielzahl von Laptopnutzern auch Einige geben musste, die das Angebot nach Individualität und Vielfalt begrüßen würden. Aktuell hat caseable Standorte in New York, Berlin und Lauterbach (Hessen).

Workshop 8: Dominic Schindler, Dominic Schindler Creations

Making the ordinary extraordinary – Design as a tool for successful innovations

Die Kultur des Designs ist unser Tool um Innovationen zu kreieren, welche unseren Kunden zu kommerziellem Erfolg verhelfen. Diese Kultur liegt in der Weiterentwicklung der Dinge und in Anbetracht von Ethik und Ästhetik. Produkte werden nicht nur schöner gemacht, sie werden auch besser, und dies erreicht man durch Innovationen. Innovationen sind das Ergebnis eines zielgerichteten Prozesses, dem das kreative Denken und Handeln zugrunde liegt.

Nachtrag:

Ich habe es NATÜRLICH geschafft die ganze Veranstaltung erfolgreich zu verpassen.

Hier ein paar Videoausschnitte.
http://startglobal.org/startsummit/workshops/

[youtube=https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=roLd3dc_j6U]

[youtube=https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=l1kdEemhBbs]

[youtube=https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=FEPtMqmuaKo]

und noch ein paar Bilder:

http://startglobal.org/startsummit/fruhere-summits/start-summit-2011/

admin