es gibt mitlerweile die Version 1.3 welche noch mehr Eingaben erlaubt.

Ich darf in WordPress leider kein Flash einbinden deswegen gelangen Sie zur aktuellen Version mit diesem Link: Dwaves Amortisierungsrechner Photovoltaik

Wer möchte kann sich den PV Calculator auch als Offline lauffähige AIR-Version downloaden & installieren.

wieviel Cent es gerade pro kWh gibt ist hier nachzulesen: http://www.solar-und-windenergie.de/photovoltaik/einspeiseverguetung-photovoltaik.html

Oder bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Erneuerbare-Energien-Gesetz#Photovoltaik 2012 sind es nur noch 24,43Cent für 2013 sind 22,23Cent pro 1 kWh geplant.

Fallbeispiel: Mittelgroße PV Anlage 2010
nach 10…11 Jahren amortisiert.

Fallbeispiel: Future Strom-Selbstversorung
irgendwann (in hoffentlich nicht allzuferner Zukunft) werden PV Anlagen so günstig zu produzieren sein, dass für 1kWp nur noch 2000€ fällig werden. (mit Verkabelung und allem drum und dran) (ab 1000USD pro kWp welches wohl als demnächst machbar gilt, wäre PV mit Atom-Strom Konkurrenzfähig (unbekannter Artikel Technology Review))
Bei einem angenommenen Strompreis von 0.20Cent pro kWh (es werden vermutlich eher mehr sein) hätte sich diese PV-Anlage nach 10-11 Jahren amortisiert. Ganz ohne Kredit und Subvention. Toll ne? Zukunft wir kommen!

Die Speicherung der Energie könnte Kosten-Effizient und fast verschleißfrei via Pumpspeicherkraftwerk erfolgen: Jeder der am Berg wohnt……. sollte schon mal einen Teich alla Sepp Holzer anlegen.

Tags über fließt die überschüssige Energie in Form von Wasser berg-auf…… und abends bzw. Nachts wieder Berg-ab.

Die Geld-Macher meinen ordentlich abkassieren zu können (vermutlich nur kurzfristig)…… indem Sie den Preis-Vorteil der durch die immer günstigere Produktion erfolgen kann, nicht an den Kunden weiterzureichen.

Dafür werden wohl dann im Jahr darauf einige Solar-Firmen Pleite machen.

Gut der Preis Chinesischer Module (leider sind auch Module „Deutscher“ Hersteller zum Teil komplett aus China…… dort gebaut mit alten Produktionsanlagen aus Deutschland)

http://www.xing.com/net/solarhandel/newsletter-archiv-17490/gruppen-newsletter-ein-newsletter-von-fr-energie-30682063/
„Die aktuellen Preise für PV Anlagen liegen übrigens aktuell wieder auf dem Niveau von 2009. Irgendwie scheinen sich auf der Intersolar viele Teilnehmer abgesprochen zu haben. Am Donnerstag konnte man noch Preise von 1,75 bis 1,80 USD/Wp registrieren. Am Freitag ging der Preis jedoch plötzlich auf 2,01 USD rauf. Mit ca. 1.650 Euro pro kWp liegt jetzt also das Chinamodul da, wo viele deutsche Anbieter Anfang 2010 ihre Offerten abgaben.

Die Investoren glauben weiterhin Preise von unter 2.500 Euro/kWp für PV Anlagen mit kristallinen Modulen zu erreichen, wenn aber ein Solarteur darauf eingeht, wird das wahrscheinlich dessen letzte PV Anlage werden. Viele Preise entspannen sich einfach nicht und das ist das eigentlich überraschende Ergebnis auf der Intersolar 2010. Die PV Branche ist mittlerweile mindestens in die Pubertät gekommen und beginnt sich unabhängig zu machen, von politischen Entscheidungen.“

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=mY29liEBor4&feature=youtube_gdata_player]

PV CALCULATOR Photovoltaik Rechner auf dwaves.de

Nächste Frage: Enthalten LUXOR Module Kadmium?

Bestätigung Cadmiumgehalt Luxormodule_25.01.2011

admin